Einbruchschutz

Wie Dieben den Einbruch verwehren? Was ist zu schützen?

Eigentum wie Schmuck, wichtige Akten, ideele Werte verschiedener Art und alles alles was einem am Herzen liegt. Diese Dinge sind meisten besonders aufbewahrt. Reicht das aus? Denken wir auch daran, dass Einbrecher auch unsere Gesundheit und sogar unser Leben gefährden können?

Diebe ziehen alle Fenster und Türen vom Keller bis zum Dach in ihre Überlegungen mit ein. Auf Zugänge zum Haus oder zur Wohnung, also Türen, Fenster und Fenstertüren sollten wir unbedingt achten. Ein Dieb kann Schlösser an Türen, die nur eingeschnappt, jedoch nicht zugesperrt sind, leicht öffnen!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie Sie Ihr Haus sicherer machen können:

Lichtschachtabd...

  • Kellerlichtschächte und Kellerfenster lassen Diebe keinesfalls unbeachtet. Ein Dieb kann im Kellerlichtschacht unbemerkt geschlossene Fenster aufbrechen. Fenster, die offen sthen, laden zum Duchsteigen ein. Lichtschachtroste die durch eine Abhängung festgehalten werden, sind vermeintlich geschützt - die Schwachstelle hier ist aber meist das Maschengewebe des Rostes.
  • Deswegen haben sich Rollengitter-Stahlkernsicherungen seit über 30 Jahren gegen Einbruch bewährt. Gleichgültig ob das Kellerfenster geschlossen, gekippt oder offen stand.
  • Schmiede-Sicherheitsgitter können weitgehend nach dem Geschmack des Haus- oder Wohnungsbesitzers gefertigt werden. Struktur und Farbe sind individuell anpassbar. Gitter, ob fest oder zum Öffnen, wie bei Türen, erfordern beim Einbau keine baulichen Veränderungen. Die Befestigung ist das A und O bei Sicherheitsgittern - vor allem bei den heutzutage üblichen Isolierungsschichten auf dem Mauerwerk.
    Fenstergitter
  • Eine moderne Eingangstür ist z.B. an der Schlosseite mit einer Vielfachverriegelung und an der Bandseite mit Hintergreifsystemen ausgerüstet. Türen ohne diese Technik können nachgerüstet werden.
  • Möchte man sehen, wer draußen steht, benötigt man einen Weitwinkelspion. Wollen wir mit dem Gast sprechen, ohne ihn gleich hereinzulassen, hilft eine Türspaltsperre unmittelbar an der Tür. z.B. bei einem Kastenschloss oder Querriegel montiert, kontrollieren Sie den Zutritt.
  • Bei Haustüren findet man oft Glasfenster in, neben oder über der Tür. Sind diese nicht einbruchhemmend gestaltet, kann man diese z.B. mit Sicherheitsgittern schützen.
  • Kellereingangstüren sind in der Regel nicht einsehbar, dunkel gelegen und ein Eindringling kann sich unbemerkt "an's Wek machen". Solche Türen sind mit Querriegel von innen zu sichern. Besser sind Sicherheitsgitter-Vorsatztüren außen. Diese Gittertüren ermöglichen den Kellerzugang auch von außen und der Keller kann bei offener Tür belüftet werden. Die gleiche Lösung wäre bei Zugangstüren aus Parkgaragen oder Aufzügen, die durch Schlüssel des Bewohners direkt in dessen Wohnung führen, angebracht.
    Gittertüre
  • Augenmerk sollte man auch auf den Schließzylinder der Tür richten. Herkömmliche Zylinder bestehen meist aus Leichtmetall und haben einfache Zuhaltungsstifte. Der Schlüsselbetrachter erkennt das an den Zacken am Schlüssel. Diese Schlüssel kann ein Automat, wie z.B. in Baumärkten zu sehen, kopieren. Schutz gegen Angriffe auf den Zylinder bieten z.B. ein Ziehschutzbeschlag oder Schließzylinder mit Zieh- u. Aufbohrschutz. Diese Zylinder mit neuer Technik können auch von außen geöffnet werden, obwohl der Schlüssel innen steckt. Solch ein Zylinder "mit Gefahreneinrichtung oder Prioritätssperrung" erspart teuren Notdienst. Ein Schlüssel, der bei Nachbarn oder Verwandten hiterlegt wurde, reicht aus, um die Tür trotzdem zu sperren. Geprüfte und zertifizierte Schließzylinder, mit bester Technik, können nicht aufgebohrt werden - sie widerstehen auch dem "Picken" und dem "Schlagschlüsseltrick". Solche Zylinder haben z.B. mehrere Zuhaltungsebenen, die diesen Techniken entgegenwirken.

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner - Fragen Sie uns einfachLogo

Wichtiger Hinweis

Wir sind aufgenommener Handwerksbetrieb im aktuellen Errichternachweis "Mechanische Sicherungseinrichtungen" des Bayerischen Landeskriminalamtes. Unsere Empfehlung: Informieren Sie sich über Einbruchschutz kompetent, kostenlos und neutral bei einer (Kriminal)polizeilichen Beratungsstelle.

Link zu "Mechanische Sicherungseinrichtungen"

Keinbruch-Guetesiegel_Bayern_M_Web